W&V MAKE Hamburg 2019


W&V MAKE Hamburg 2019



 

Rahmendaten:

 
Datum: 2. April 2019

Ort: Hotel Atlantic Kempinski, Hamburg

Tagesmoderation: Sven Voss 

Sven Voss

 

Programm:
 

9.00 Uhr Einlass

 

9.30 Uhr Begrüßung

 

Christian Meitinger, Geschäftsführer Verlag Werben & Verkaufen

 


 

9.45 Uhr Keynote

 

GROSSES ERREICHEN // "Hosen runter - Erfolgsfaktoren einer internationalen Marke mit schwäbischem Understatement"

 Wer international erfolgreich sein will, der muss sich auf seine Wurzeln und auf seine Herkunft besinnen. Denn nur wer seine Werte kennt und sie in ein Markenversprechen verwandelt, der hat Erfolg.  

 

Matthias Mey, Geschäftsführender Gesellschafter Mey Unternehmensgruppe

 


 

TEIL I: MIT DEN EIGENEN STÄRKEN WERBEN

 

Wer wachsen will, der muss sich auf das beziehen, was er kann und was ihn stark macht. Mittelständler beispielsweise haben meistens eine lange Historie, sie sind besonders in ihrer Region verwurzelt oder haben sich in einer Nische zu wahren Experten entwickelt. Das ist ein großer Vorteil, wenn es darum geht, ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz herauszuarbeiten. Erfahren Sie, wie Sie die Stärken ihres Unternehmens sinnvoll zur Markenbildung einsetzen und wie sie ihre Marke weiterentwickeln können.

 


 

10.30 Uhr Best Case

 

WACHSTUM SCHAFFEN // Mit der Region verbunden

Lokalkolorit schafft Sympathien mit einer Marke und macht sie schneller zu einem Must-have in der Zielgruppe. Denn wer mit seiner Stadt verbunden ist, der ist greifbar. 

 

Joachim Stürken, Leitung Markenpflege Fritz-Kola

 


 

10.45 Uhr Best Case

 

VERJÜNGUNG VORANTREIBEN // "Next Level: Wie Kühne sich neu erfindet"

Hätte es den Begriff Start-Up vor 300 Jahren schon gegeben - für Kühne wäre es passend gewesen. Seitdem hat es das Unternehmen immer wieder verstanden, Konsumenten mit Innovation einem echten Mehrwert zu bieten und sich als Marktführer in 4 von 5 strategischen Wachstumsfeldern zu etablieren. Jetzt heißt es: What´s next? Wie kann diese Erfolgsgeschichte fortgeschritten werden? Die Antwort eine "Kühne Idee". 

  

Kirsten Trenkner, Leiterin Marketing/International Brand Director Kühne 

 


 

11.00 Uhr Kaffeepause und Networking

 


 

11.45 Uhr Gesprächsrunde

 

ALLEINSTELLUNGSMERKMAL FINDEN // "Regionalität als Markenkern - ein USP für den Mittelstand oder zu klein gedacht?"

 Regionalität kann ein attraktiver Markenkern sein. Doch aufgepasst: Wer seine Herkunft altmodisch und angestaubt inszeniert, der setzt bei seinen Kunden das falsche Kopfkino in Gang

 


 

TEIL II: IN DER REGION WERBEN

 

Je besser Kampagnen regional ausgesteuert sind, desto mehr fühlt sich der Verbraucher persönlich angesprochen. Doch regionale Kampagnen können viel mehr, als den Konsumenten vor Ort erreichen. Mit klugen Maßnahmen in der Region, schafft es eine Marke zu landesweiter Aufmerksamkeit. Doch wie gelingt das?

 


 

12.15 Uhr Best Case

 

VOR ORT AKTIV SEIN // "Pizza bavarese für ganz Deutschland – Expansionsstrategien eines Start-ups"

Die Premium-Tiefkühlpizza von Gustavo Gusto erobert von Oberbayern aus sukzessive den deutschen Mark und macht den großen Herstellern Konkurrenz. Wie das Start-up mit kreativen Marketingideen und lokalen Aktionen jetzt die deutschlandweise Listung bei Rewe erreicht hat.

 

Michael Götz, Marketingleiter Gustavo Gusto

 


 

12.30 Uhr Impuls 

 


 

12.45 Uhr Best Case

 

ANFASSBAR SEIN // "Eine Weltmarke im regionalen Kontext - Wie man eine internationale Marke regional aktiviert und relevant hält"

Die Marke Jägermeister ist seit ein paar Jahren Kult- und Hipstergetränk. Geschafft hat das das Unternehmen mit regionaler Werbung, vor allem auf Festivals. Damit spricht sie ihre Zielgruppe direkt an. Doch die Aktionen reichen viel weiter 

 

Timo Weber, Leiter Brand Management Jägermeister Deutschland

 


 

13.00 Uhr Mittagspause

 


 

 14.00 Uhr Business Speed Dating 

 Lernen Sie in nur 30 Minuten viele neue Branchengesichter kennen, knüpfen Sie wertvolle Kontakte und erweitern Sie nicht nur Ihre Visitenkartensammlung sondern auch Ihren Horizont

 
 

TEIL III: AUS EIGENER KRAFT WACHSEN

 

Wer erfolgreich ist, für den ist der nächste Schritt die Zielgruppenerweiterung. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Denn nicht alles, was im Kleinen passiert, funktioniert auch im Großen. Und gleichzeitig besteht die Herausforderung darin, trotz erweiterter Tätigkeitsfelder nicht in die Beliebigkeit abzurutschen

 


 

14.30 Uhr Keynote

 

SICH TREU BLEIBEN // "Ein anderer Fußball ist möglich - Keine Pokale, aber La Paloma pfeifen"

Der FC St. Pauli spielt fußballerisch in der zweiten Liga, doch im Marketing sind die Hamburger Kiezkicker Weltmeister. Der Verein verkörpert nach außen hin eine Haltung, regionale Verhaftung und punktet mit hohen Sympathiewerten. Das zahlt sich aus.

 

Martin Drust, Leitung Marketing & Vertrieb FC St. Pauli

 


 

 15.00 Uhr Interview und Schokoladenverkostung

 

CHANCEN ERGREIFEN // "Confiserie Heilemann auf roten Spuren"

Die Confiserie Heilemann hat sich die Rechte an der roten Ruby-Schokolade gesichert und will damit jetzt durchstarten. Ein Gespräch über Neuanfänge, Traditionen und wie beides zusammenpassen kann

 

Dr. Andreas Steffen, Geschäftsführer von Viba Sweets 

im Gespräch mit Verena Gründel, Redakteurin Verlag Werben & Verkaufen

 
 

15.30 Uhr Kaffeepause und Networking

 
 

16.00 Uhr Gespräch und Diskussion

 

STRATEGIEN ENTWICKELN // "Wo fange ich eigentlich mit der Markenbildung an?"

Wie entwickle ich eine dauerhafte Marketingstrategie? Wie schaffe ich auch als kleines Unternehmen einen USP, der mich von der Konkurrenz abhebt und der mehr ist, als eine Marketingblase? Und wie funktioniert Werbung mit einem kleinen Budget für eine spitze Zielgruppe?

Diese und andere Fragen beantwortet Ihnen in einem offenen Gespräch der Kreativ-Geschäftsführer einer bekanntesten und erfolgreichsten Agenturen Deutschlands. Fragen Sie und diskutieren Sie mit. Und überprüfen Sie Ihr eigenes Unternehmen auf Herz und Nieren.

 

Fabian Frese, Geschäftsführer Kolle Rebbe

Moderation: Lena Herrmann, Redakteurin Verlag Werben & Verkaufen

 
 

16.30 Uhr Best Case

 

HALTUNG ZEIGEN // "How brands with purpose dare to change the world" 

 Die Kosmetikmarke Stop the water while using me kann mit einem starken USP bei den Verbrauchern punkten. Nachhaltigkeit steckt hier schon im Namen. Das funktioniert in Deutschland. Aber auch international.

 

Nina Witt, CEO Stop the water while using me

 
 

16.45 Uhr Gespräch

 

INTERNATIONAL AUFTRETEN // "Markenführung für die Expansion"

 Wie sieht eine internationale Marke aus? Welche unterschiedlichen Ansätze braucht es für die verschiedenen Märkte? Marken im Gespräch miteinander, wie sich eine Marke ändern muss, wenn sie international erfolgreich werden will 

 

Kirsten Trenkner, Leiterin Marketing/International Brand Director Kühne 

Timo Weber, Leiter Brand Management Jägermeister Deutschland

 
 

17.30 Uhr Ende

 
 

+++ Änderungen vorbehalten +++